Mit der Differenzdruckmessung steht ein standartisiertes Messverfahren zur Verfügung, die Luftdichtheit Ihres Gebäudes zu erfassen.

 

Wir unterscheiden zwischen:

  • der Leckageortung (während er Bauphase)
  • n50-Messung (im Prüfung im Nutzerzustand)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) müssen Gebäude luftdicht gebaut werden.

Dies ist energetisch mehr als sinnvoll, denn kleine undichte Stellen ziehen die Wärme förmlich aus dem Gebäude heraus.

Die Folge sind unnötige Heizkosten.


Aber es gibt noch weitere Gründe für eine luftdichte Gebäudehülle zu sorgen:
- Vermeidung von Tauwasser in der Baukonstruktion
- Verringerung von Energieverlusten
- Verhinderung des Eintrages von Luftschadstoffen in die Raumluft
- Vermeidung kalter Fußböden im Erdgeschoss
- Sicherstellung der Funktionsweise der Lüftungsanlage
- Sicherstellung des Schalldämmmaßes von Bauteilen
- Sicherstellung der Dämmwirkung von Außenbauteilen